Hytera PD985

Ein Teil der Familie ist auch das Hytera PD985. Das Gerät ist aktuell kaum noch zu bekommen, da es seitens Hytera nicht den gewünschten Erfolg auf dem Markt erzielt hat.

Vom Aufbau und den Funktionen ist das Hytera PD985 nahezu identisch mit dem PD785. Die äußeren Abmessungen sind identisch, so dass bestehende Halterungen (z.B. für ein Kraftfahrzeug) weiter verwendet werden können. Selbiges gilt auch für bestehende Akkus und Akku-Eliminatoren.

Das Gerät verfügt in der mir vorliegenden Konfiguration über:

  • Bluetooth
  • GPS
  • 70cm Frequenzband (erweitertes Band, da es sich um ein Betriebsfunkgerät handelt)
  • Eine Standladeschale
  • zwei Antennen (kurz und lang)
  • externes Lautsprechermikrofon (spritzwassergeschützt und mit Klinke-Anschluss)

Wie man es von Hytera (und auch aufgrund des Preises) erwarten kann, weist das Gerät eine exzellente Qualität auf. Die Haptik ist sehr gut, die Tasten haben einen definierten Druckpunkt, Lautstärke- und Kanalwahl-Drehknöpfe fühlen sich wertig an.

Das Gerät zeichnet sich durch die ausgezeichnete Audioqualität aus. Im Gegensatz zu Motorola verfügen die Hytera-Geräte leider nicht über ein empfangsseitiges Audioleveling, sodass man leider dennoch bei unterschiedlichen Gesprächspartnern teilweise die Lautstärke manuell regulieren muss.

Die Funktionstasten sowie auch der Zahlentastenblock lassen sich sehr individuell belegen. Dadurch können wichtige Funktionen auch direkt mit einem Tastendruck angewählt werden.

Ein sehr offensichtliches Manko der Geräte ist leider die begrenze Speicherkapazität für Kontakte. Mit 1000 Kontakten ist das Gerät damit sehr schnell am Limit, sowohl technisch als auch in der Welt allgemein. Heutige Geräte anderer Hersteller verfügen oftmals über eine vielfach höhere Anzahl an möglichen Kontakten.
Auch negativ hervorzuheben ist die unvollkommene Export-/Import-Funktion. Exportiert man Kontakte in eine Datei und importiert diese anschließend wieder, sind die gesamten TX-Contacts in allen eingespeicherten digitalen Kanälen weg und müssen neu gesetzt werden. Das ist meiner Einschätzung nach ein NoGo für Geräte aus dem Profibereich.

Alles in Allem erwirbt man mit dem Hytera PD985 bzw. gleichfalls mit dem PD785 ein ausgezeichnetes Gerät. Wenn man Wert auf zuverlässige Funktion legt, sind die Geräte von Hytera und Motorola bis dato noch weit vor den chinesischen Konkurrenten (und ja, mir ist bewusst, dass auch hier chinesische Technik drin steckt).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.