Roaming

Im Beispiel erkläre ich die Konfiguration des Roaming auf dem DP4801e.

Ich habe in meinen Funkgeräten Roaming für den Zeitschlitz 1 (TS1) mit der TG262 sowie TS1 mit der TG9112 konfiguriert.

Dazu legt man nun zunächst für jedes Relais, welches später im Roaming enthalten sein soll, einen Kanal mit den gewünschten Einstellungen an:

MOTOTRBO CPS 2.0 -> Zonenelement -> Kanal „NRW_DL“
  • Kanalname: NRW_DL (Nordrhein-Westfalener Relais mit Roaming für TG262 Deutschland)
  • Scan-/Roamingliste: Roamlist/NRW_DL
  • ARS: Bei System-/Funkstationsänderung (hierzu kommt ARS ins Spiel)
  • IP-Site-Verbindung: angehakt
  • RSSI-Schwellwert pro Funktionstation (dBm): kann man hier vergeben, aber wird i. d. R. über die Roamingliste abgebildet und gleich für alle Stationen gesetzt
MOTOTRBO CPS 2.0 -> Zonenelement -> Kanal „NRW_DL“
  • Sende-/Empfangsfrequenz
  • RX-Liste (in meinem Fall für Roaming ist das eine spezielle RX-Liste, in der nur die TG262 enthalten ist)
  • Kontakt für PTT : TG262 Deutschland

Alle anderen Parameter sind optional oder individuell zu setzen.

Nun legt man eine Roamingliste an und fügt alle zuvor angelegten Kanäle da hinzu. Damit ist das Roaming schon konfiguriert.

MOTOTRBO CPS 2.0 -> Roamingliste -> Element „NRW_DL“

Für alle Motorola-Anwender:
Die Motorola-Funkgeräte bieten eine hilfreiche Möglichkeit, um Roamingkanäle „auszublenden“. Man kann alle Kanäle im Kanalpool anlegen. Der Kanalpool wird auf dem Funkgerät nicht zur Auswahl angeboten, auf die Kanäle kann aber mittels Scan- oder Roaminglisten trotzdem zugegriffen werden.

Bei Fragen zur praktischen Umsetzung stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.