Notfunk

Der folgende Artikel spiegelt meine persönliche Meinung zum Thema Notfunk ohne Wertung wieder.

Das Thema Notfunk ist ein schwieriges Thema, wie ich in der Vergangenheit bereits lernen durfte. Im Amateurfunk treffen bei diesem Thema sehr viele verschiedene Meinungen und stark unterschiedliche Erkenntnisse aufeinander.

Es gibt bereits verschiedene Organisationen und Zusammenschlüsse, die sich mit dem Thema Notfunk in unterschiedlicher Ausprägung befassen. Übergreifend finden sich zu manchen Themen auch gemeinsame Nenner und Herangehensweisen.

Meiner Meinung nach muss jeder Funkamateur für sich individuell bewerten, was für ihn im Notfunk wichtig ist, wo seine Schwerpunkte liegen (sowohl technisch als auch fachlich) und anhand dessen entscheiden, wie weit er sich mit dem Thema befasst.

Was ist Notfunk für mich?

In erster Linie geht es für mich beim Thema Notfunk darum, im absoluten Worst-Case-Fall die Kommunikation zwischen Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der Bevölkerung zu unterstützen.
Basierend auf dieser Fragestellung ist für mich Notfunk sehr stark begrenzt auf UKW-Systeme, die möglichst flexibel einsetzbar sind und die Kommunikation von vielen Stellen auf kleinem Raum ermöglichen.

Das meist betrachtete Szenario ist der völlige Blackout (Ausfall der öffentlichen Stromversorgung). In diesem Fall kann ich lokale Kommunikation zwischen Bürgern und Einrichtungen der öffentlichen Ordnung herstellen.

Ich sehe nicht, dass ein Funkamateur in einem Krisenstab sitzt und dort Kontakte zwischen Behörden und sonstigen Einrichtungen herstellt. Diese Aufgabe obliegt anderen Institutionen und wird von diesen auch adäquat wahrgenommen.

Insbesondere unter dem Aspekt (nur ein Beispiel), dass wir eine definierte Notfunk-Talkgroup im DMR-Netz nicht statisch auf allen Relais geschaltet vorfinden, sehe ich zu viel Individualismus und Uneinigkeit, um sich als hilfreich und unterstützend bei größeren Schadenslagen gegenüber den Behörden zu präsentieren und aktiv mithelfen zu können.

Was möchte ich erreichen?

An dieser Stelle ehrlich gesagt nichts, außer zu dem Thema einen Denkanstoß zu geben und meine Meinung zu kommunizieren.
Wer Interesse hat, sich näher zum Thema auszutauschen, der kann das gerne mit mir tun. Als Mitglied einer Hilfsorganisation bin ich durchaus gerne an Diskussionen zu diesem Thema beteiligt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.